Regionalbudget

Kommunale Allianz NeuStadt und Land - Regionalbudget 150.000,00 € Gesamtinvestition in der Region

Insgesamt 13 Projekte innerhalb der Kommunalen Allianz NeuStadt und Land konnten durch die finanziellen Mittel des Freistaates Bayern und mit der Unterstützung des Amtes für Ländliche Entwicklung gefördert werden.

Die Projekte entsprachen einer Gesamtinvestition von rund 150.000,-- €, davon konnten rund 90.000,-- € an Fördergelder generiert werden.

Hintergrund für diese Förderung ist ein sogenanntes Regionalbudget der Ländlichen Entwicklung in Bayern, die es der Kommunalen Allianz ermöglicht, eigenverantwortlich jährlich Kleinprojekte zu fördern, die den Zielstellungen des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzepts der Kommunalen Allianz entsprechen. Dabei geht es u. a. um attraktive und lebendige Ortskerne, Natur-, Umwelt- und Klimaschutz oder auch um touristische Infrastrukturmaßnahmen.

Um über dieses Programm Fördermittel generieren zu können, muss eine Kommune Mitglied einer Kommunalen Allianz sein.

So konnten z.B. etliche Spielplätze in den Kommunen Baudenbach, Diespeck, Gutenstetten und Dietersheim enorm aufgewertet werden. Die Dorfgemeinschaft Birkenfeld freut sich über eine gemütliche Rundholzbank um eine Linde und die Dorfgemeinschaft Dietersheim über einen neuen Freisitz vor der Schule. Ebenfalls gefördert wurden die Bestuhlungen im Gemeindehaus Baudenbach, im Kolbanwesen Gutenstetten, sowie im Dorfgemeinschaftshaus Diebach. Ein Teil der Baumaßnahmen und der Einrichtung vom Jugendhaus Unternesselbach konnte ebenfalls über das Regionalbudget gefördert werden. Die Kommunale Allianz NeuStadt und Land erstellte für den Aischgründer GenussRadweg eine neue Freizeitkarte, sowie eine Website (www.genussradweg.de).

Nach Abschluss der Förderperiode 2020 traf sich nun das Allianzmanagement (Rüdiger Eisen), das Amt für Ländliche Entwicklung (Joachim Reindler) und die Gemeinde Dietersheim (Bürgermeister Robert Christensen und Fitnesstrainerin Martina Pretz), um ein besonderes Projekt vor Ort zu bestaunen.
Mit der Aufstellung der hochwertigen Out & Fit Gymnastik-Anlage wurde ein Outdoor-Fitnessplatz für einen breiten Nutzerkreis erstellt. Zuerst wurde eine Bodenplatte erstellt, auf welcher die Fitnessinsel montiert wurde. Zur Sicherheit wurden Fallschutzmatten unter und neben der Fitessinsel verlegt. Zur Angleichung an das Gelände wurde noch mit Humus aufgefüllt. An diesem Gerät können ab sofort diverse Altersklassen im Freien und bei jedem Wetter ihre körperliche Leistungsfähigkeit steigern und ihre Gesundheit verbessern.

Nach dieser äußerst erfolgreichen ersten Förderperiode strebt die Kommunale Allianz NeuStadt und Land auch eine Teilnahme für das Jahr 2021 an. Es wird also voraussichtlich wieder für nächstes Jahr die Möglichkeit geben, Anträge zu stellen. Der Aufruf erfolgt über die Mitteilungsblätter und über www.neustadtundland.de ab Ende des Jahres.


Der Fördersatz beträgt bis zu 80% der Nettokosten. Antragsteller können sowohl Gemeinden, Vereine, Verbände und Stiftungen als auch natürliche Personen aus den Mitgliedskommunen der Kommunalen Allianz NeuStadt und Land sein.

Für nähere Informationen können sich Interessierte an Allianzmanager Rüdiger Eisen in der Geschäftsstelle der Kommunalen Allianz NeuStadt und Land e.V. melden.

Kommunale Allianz NeuStadt und Land e.V.
c/o Stadt Neustadt an der Aisch
Marktplatz 5, 91413 Neustadt an der Aisch

Tel.: 09161/666 505
ruediger.eisen@neustadtundland.de
info@neustadtundland.de
www.neustadtundland.de

Bild von links nach rechts:
Martina Pretz (Fitnesstrainerin)
Robert Christensen (Erster Bürgermeister Gemeinde Dietersheim)
Rüdiger Eisen (Allianzmanager NeuStadt und Land e.V.)
Joachim Reindler (Amt für Ländliche Entwicklung)

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.